Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen

06.03.2022: TSV Stadtsteinach - SSV Peesten 2 - Endstand 2:1 (1:1)

TSV Stadtsteinach: Hattinger, Hagen, Geier T., Müller, Röttgen, Lanzendorfer H., Hohn, Drabe, Stölzel, Hempfling, Pyka / Hellmuth, Wolf Rene, Grimmler (28.), Schelter (63.), Issa (17.), Liptak (37.), Hohner (37.)
SSV Peesten 2: Hahn, Wagner, Gun, Jacob, Kunzmann, Münch, Girschele, Vogler, Härtel J., Herold, Herrmann / Schaefer, Schiepert Ad. (46.), Werner (76.), Baum (72.), Ellner (79.), Fischer E. (46.)
Tore: 1:0 Pyka (8.), 1:1 Wagner (15., Münch), 2:1 Stölzel (46.)
Gelbe Karten: Issa (47.) / Herrmann - Halten/Trikotziehen (44.), Härtel J. - sonstiges Vergehen (90.)
Zuschauer: 40
Schiedsrichter: Hans-Christian Naue-Schütz (ATS Wartenfels )

Am Sonntag hatte die Reserve des SSV Peesten nach der Winterpause mit dem TSV Stadtsteinach einen starken Gegner vor der Brust. Beim letzten Duell verlor die Reserve des SSV Peesten Zuhause mit 6:0. Das wollten die Gäste an diesem Tag nicht noch einmal geschehen lassen, weshalb Fred Jacob mit einer verstärkten Truppe zum TSV Stadtsteinach fuhr. Markus Münch (aufgrund von Trainingsrückstand und Zeitgründen), Jan Härtel (fehlender Trainingseinheiten aufgrund seiner Arbeit), Janik Kunzmann und Nicholas Baum von der ersten Mannschaft waren mit von der Partie. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel an und der SSV tat sich von Beginn an schwer. In der 8ten Minute lag nach einer Ecke der Ball hinter SSV - Schlussmann Hahn im Tor. Der Schiedsrichter hätte allerdings in der vorhergenden Situation Foul pfeifen können, da die Hände an SSV Abräumer Gun dran waren und der deshalb nicht zum Kopfball hochsteigen konnte. Die Spieler gaben sich aber nicht auf, kamen immer stärker ins Spiel und setzten immer wieder Nadelstiche in die Abwehrreihe von Stadtsteinach. Leider fehlte es an  Konzentration beim letzten Ball oder an  Präzision beim Abschluss. Nach einem guten Kombinationsspiel der Gäste konnte Münch den Ball in den Strafraum Flanken und Wagner zum 1:1 vollenden. Das Tor gab den Peestner Mut und fiese drückten immer mehr auf das 2:1, aber die Stadtsteinacher Kicker wollten ebenfalls den Dreier. Immer wieder spielte Stanich über Ihre jungen Spielern die Konter brandgefährlich aus und da die SSV-Defensive teilweise nicht den Zweikampf im richtigen Moment annahm bzw. man zu weit von den Gegenspielern entfernt stand schaffte man dem Gegner immer wieder Möglichkeiten zum Führungstreffer. Kurz vor der Halbzeit hätte der SSV nach einer guten Kombination in Führung gehen können, leider scheiterte Härtel vor dem Tor und schoss neben und nicht ins Tor wie man es von Ihm es gewohnt ist.  Es dauerte nur wenige Sekunden und der Ball lag erneut im Netz des SSV. Peesten "pennte" nach der Pause und verlor zunächst komplett die Orientierung. In dieser Zeit gehörte das Spiel den Steinachern, Hahn musste oft eingreifen und aufmerksam agieren. Schiedsrichter Naue-Schütz traf leider viele unglückliche Entscheidungen und bewertete mindestens 2 Aktionen falsch (z.B. Handspiel von Torwart Hahn als er zu weit aus dem Tor stand oder ein Foul von Hermann im Strafraum wo es Elfmeter und die Ampelkarte für Ihn hätte geben müssen). Die letzten 20 Minuten von der Partei waren beide Mannschaften nicht mehr torgefährlich und deshalb ging der TSV Stadtsteinach als verdienter Sieger vom Platz wobei Peesten einen Punkt für Ihre Leistung, Zusammenhalt und Kampfgeist verdient hätte.

  • Erstellt von Nicholas Baum, SSV Peesten
  • Spielberichte, 2. Mannschaft, Saison 2021-2022