Zum Inhalt springen

16.10.2021: FC Neuenmarkt 3 - SSV Peesten 2 - Endstand 4:0 (3:0)

FC Neuenmarkt 3:Paul, Kintzel M., Schröder, Buchmann, Skacel, Warzecha L., Kolb, Warzecha D., Reißaus M., Harttig, Beraz, Stoll (42.), Sünkel (57.)
SSV Peesten 2:Böhling, Gun, Schiepert Ad., Vogler, Münch, Jacob, Ellner, Katzenberger, Herrmann, Fischer E., Klotz / Zillig, Härtel J. (46.), Jatzke (21.), Yilmaz H. (31.), Dupke (46.)
Tore:1:0 Reißaus M. (3.), 2:0 Harttig (27.), 3:0 Warzecha D. (29.), 4:0 Kintzel M. (88.)
Gelbe Karten:Reißaus M. (54.) / Jacob (33.)
Zuschauer:20
Schiedsrichter:Benjamin Than (ATS Wartenfels)

Desolate erste Hälfte

Peesten war in Halbzeit eins gedanklich abwesend und lies läuferisch auf einem ungewohnten Platz (Hartplatz) nahezu alles vermissen, was sie in den letzten Wochen unter Beweis gestellt hatte. Reißaus, Harttig und Warzecha bespielten die Peestner Defensive nach Belieben und suchten immer wieder den schnellen Reißaus in der Schnittstelle. Böhling parierte mehrfach gut, Peesten machte es Neuenmarkt aber durch individuelle Fehler auch einfach. Zur Halbzeit hätte es bei einer besseren Neuenmarkter Chancenauswertung auch mit 3 oder 4 Toren mehr in die Pause gehen können. Die beste Chance für den SSV hatte Schiepert, der auch Klotz hätte bedienen können.

Zur Halbzeit brachte Härtel (vertrat an diesem Tag den kranken Jacob) sich selbst in die Partie und belebte diese durch seine Präsenz im Zentrum. Der SSV spielte nun solider und kam öfters in die Neuenmarkter Hälfte. Die Chancenverteilung war nun ausgeglichener - Peesten war dennoch vor dem Neuenmarkter Tor zu harmlos. In der 88. Minute machte Kintzel den Sack zu - Neuenmarkt siegte verdient, auch in dieser Höhe. Jetzt heißt es Wunden lecken und in 2 Wochen einen ordentlichen Start gg. Leuchau in die Rückrunde starten.

| Spielberichte

Zurück