Zum Inhalt springen

29.08.2021: SSV Peesten - SV Fortuna Untersteinach - Endstand 2:2 (2:1)

SSV Peesten:Dörre, Scheller, Schoberth, Baum, Dupke, Härtel J., Pöhlmann Kai I., Aghai, Geppert, Kunzmann, Pichl / Klotz, Herrmann, Herold, Gärtner (46.), Täuber B. (61.)
SV Fortuna Untersteinach:Weber J., Malzer, Wagner, Seifferth, Spindler D., Schedewie, Erbe, Meißner V., Weber D., Hilscher, Stöcker / Stumpf, Paikrt, Vetter (46.), Limmer (60.)
Tore:1:0 Aghai (7.), 1:1 Malzer (41.), 2:1 Kunzmann (45.), 2:2 Stöcker (50.)
Gelbe Karten:Dörre (79.) / Schedewie (71.)
Zuschauer:60
Schiedsrichter:Marc Benker (ASV 1837 Marktschorgast e.V.)

Unverdienter Punktverlust

Die Heimmannschaft hatte sich viel vorgenommen und wollte an das gute Vorwochenergebnis nahtlos anknüpfen.

Von Beginn an wirkte Peesten wacher und mit einem der ersten Angriffe konnte Aghai nach guter Vorlage Gästetorwart Weber überlupfen.

Untersteinach war plötzlich aufgewacht, S. Wagner hatte 2 x freie Bahn aufs Peestner Gehäuse, konnte aber Dörre nicht überwinden.

In der 41. Minute konnte Malzer nach einem Schedewie-Freistoß den Ball mit einer Kopf/Bauch-Kombination über die Linie bugsieren. Kurz vor der Halbzeit brachte  Kunzmann mit einem strammen Rechtsschuss den SSV wieder auf die Siegerstraße.

Dies währte aber nur kurz. 5. Minuten nach Wiederanpfiff konnte Stöcker - erneut nach einem Standard - ausgleichen.

Der vorhergehende Freistoßpfiff von Schiedsrichter Benker war allerdings sehr fragwürdig.

Die Heimmannschaft versuchte nun auf Sieg zu spielen, allerdings gab es teilweise kuriose Pfiffe auf beiden Seiten. Pöhlmann verlängerte mit einer Grätsche - weit und breit war kein Gegenspieler den Ball auf Geppert, wurde aber zurückgepfiffen. Kunzmann hatte mit einem identischen Lauf wie vor dem 1:2 die große Gelegenheit, bereitete aber nur dem Schlussmann große Schmerzen.
Geppert erzielte das 3:2 wurde aber genauso zurück gepfiffen wie nun beinahe jeder Angriff.

Unter dem Strich ist der 2:2 Endstand für Peesten zu wenig für Untersteinach eher als Punktgewinn zu verzeichnen.

Weiter geht es nun am kommenden Sonntag in Wirsberg. Dort wartet ein unberechenbarer Gegner, der über eine neu zusammengestellte und für uns relativ unbekannte Mannschaft verfügt.

weitere Bilder

finden Sie auf der Homepage unseres Fotografen Thomas Müller

| Spielberichte

Zurück