Zum Inhalt springen

23.10.2021: SSV Peesten - Vatanspor Kulmbach - Endstand 4:0 (2:0)

SSV Peesten:Dörre, Unruh, Münch, Ellner, Täuber B., Pöhlmann Kai I., Schoberth, Geppert, Kunzmann, Pichl, Härtel J. / Böhling, Dupke, Baum, Gärtner, Wolf
Vatanspor Kulmbach:Selyutin, Mazioglu, Karich, Khalaf, Jljazi, Gecer, Özhan T., Sanli, Yilmaz Mur., Dogru E., Dogru A. / Celikten, Apari, Korkmaz T., Kayi (1.)
Tore:1:0 Härtel J. (7.), 2:0 Kunzmann (19.), 3:0 Kunzmann (46.), 4:0 Kunzmann (69.)
Zuschauer:50
Schiedsrichter:Richard Bauer

Peesten mit erstem Heimerfolg

Das Aufeinandertreffen zwischen dem SSV Peesten und dem Vatanspor aus Kulmbach läutet den letzten Spieltag der Hinrunde in der A-Klasse 6 ein. Während der SSV Peesten nach 13 ausgetragenen Partien im gesicherten Tabellenmittelfeld rangiert, haben die Bierstädter doch so ihre Probleme in der laufenden Saison. Noch kein Pünktchen steht nach 14 Begegnungen auf dem Punktesaldo und das, obwohl man bei einer eventuellen Fortsetzung der letzten Saison 19/21 noch eine realistische Chance auf den Aufstieg in die Kreisklasse gehabt hätte. Die Vatansporer haben am 15. Spieltag aber nicht die Zeit, den vergangenen Zeiten hinterher zu trauern, sondern sie werden trotz vieler Verletzter und einem dünn besetzten Kader versuchen, den bislang heimschwachen Peestenern - die noch keinen Dreier vor heimischem Publikum einfahren konnten- zumindest einen Punkt abzuluchsen.

Hohes Tempo und viele Tore

Die Zuschauer in Peesten mussten nicht lange auf den ersten Höhepunkt warten, denn in der siebten Spielminute zappelte das Leder schon im Netz. Ein doch eher ungefährlicher hoher Schuss aus dem Halbfeld war für den Gästetorhüter nur schwer kontrollierbar, weshalb dieser den Ball gänzlich unglücklich und fast schon selbst in das eigene Gehäuse beförderte. Nur wenige Minuten später hatte der SSV Peesten bereits das zweite Tor auf dem Schlappen, als Janik Kunzmann sich überragend auf der linken Seite durchsetzte und den Ball mit voller Wucht an den oberen Außenpfosten zimmerte (11.). So langsam hatte sich Vatanspor ein wenig gefangen, als Tim Schoberth in der 18. Spielminute im 16er zu Fall gebracht wurde. Dem folglich richtig gepfiffenen Strafstoß nahm sich Janik Kunzmann an. Dieser zielte nun genauer und verwandelte eiskalt in den rechten oberen Knick (19.). Bis zu diesem Zeitpunkt gab es wenige nennenswerte Offensivaktionen von den Bierstädtern, weshalb auch die nächste dicke Möglichkeit auf das Konto der Peestener ging. Tobias Geppert setzte sich mustergültig gegen die tiefe Abwehrreihe von Vatanspor durch, doch letztlich bekam dieser nicht genug Kraft in den Fuß, um den Ball im Tor zu versenken (22.). Zumeist wurden die Kulmbacher gefährlich durch ruhende Bälle von Spielertrainer Murat Yilmaz, doch Zählbares ließ sich nicht verbuchen. Deshalb spielte die Härtel-Elf munter weiter nach vorne und erzeugte Gefahr vor dem gegnerischen Kasten. Härtel selbst scheiterte am glänzend parierenden Selyutin (28.) und Kunzmann zielte erneut zu ungenau (44.). Kurz vor Halbzeitpfiff hatte Vatanspor fast doch noch für den Anschlusstreffer gesorgt, als erneut Yilmaz sich einem Freistoß annahm und den Ball nur knapp über die Querlatte lenkte.

Das fehlende Aufbäumen von Vatanspor

Die Zuschauer waren gespannt, ob die Gäste sich noch einmal aufbäumen können, um vielleicht doch noch den heimschwachen Peestenern Paroli bieten zu können. Doch diese Spannung wurde bereits in der 46. Spielminute gelöst, denn Janik Kunzmann verwandelte den ersten Angriff seiner Mannschaft, in dem er sich erneut mit viel Tempo durchsetzte und lässig abzog. Auch danach blieb der SSV Herr der Partie und hätte durch Härtel (52.) und Pöhlmann (54.) die Führung ausbauen können. Die Kulmbacher hielten sich wacker dagegen und näherten sich ein ums andre Mal dem Heimtor an. Das Spiel schien aber bereits in der 65. Minute entschieden, als der Spielertrainer von Vatanspor aufgrund einer zweiten Gelben Karte vom Feld verwiesen wurde. Diese holte er sich ein, als er sich nach einem Freistoß vor den Ball stellte, angeschossen wurde und ein schnelles weiterspielen für den SSV unterband. Das Regelwerk ist hier eindeutig, weshalb der Platzverweis durch Richard Bauer nur logisch war. Die Bierstädter versuchten dennoch weiter in der Partie Schritt zu halten, doch wurden erneut von Janik Kunzmann ausgebremst, welcher in der 69. Spielminute seinen Hattrick vollendete. Chancen von Tunahan Özhan und Emir Dogru blieben von Vatanspor ungenutzt. Den Schlusspunkt setzte dann ein Elfmeter, welcher nach einem harten Zusammenprall von Tunahan Özhan und Jan Härtel gepfiffen wurde. Özhan ging klar zu ungestüm in diesen Zweikampf, weshalb der Pfiff vertretbar war. Der Elfmeter blieb dennoch vom Kapitän des SSV, Bastian Unruh, ungenutzt.

SSV Peesten mit erstem Heimerfolg und Vatanspor weiterhin ohne Punkt

Alles in allem haben sich die Gäste von Vatanspor Kulmbach wacker geschlagen und das Bestmögliche aus der aktuellen Situation gemacht. Dem Gegenüber hatte der SSV Peesten eine souveräne Offensivreihe mit Kunzmann, Geppert, Schoberth und Härtel, welche die Partie schlussendlich entschieden. In der kommenden Woche werden sich die Bierstädter beim Tabellenzweiten SG Harsdorf/Lanzendorf um Punkte bemühen, während es für den SSV erneut vor heimischer Kulisse gegen den BC Leuchau geht.

Stimmen zum Spiel

Murat Yilmaz (Trainer Vatanspor Kulmbach)
"Wir haben sieben verletzte Spieler und auch heute weitere drei Ausfälle. An sich haben wir sowieso nicht so viele Männer, dass wir vier, fünf starke Einwechselspieler bringen können. Das läuft jetzt schon seit dem ersten Spieltag so. Ich hoffe einfach, dass es nach der Winterpause besser wird. Beziehungsweise, dass wir alle ausgefallenen Spieler wieder bei uns haben."

Tunahan Özhan (Kapitän Vatanspor Kulmbach)
"Wir hatten viele Verletzte, aber spielerisch waren wir heute einfach nicht auf dem Level. Zudem haben in der Defensive einige Leute gefehlt. Man muss auch sagen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die erst einmal zusammenwachsen muss. Ich denke aber, dass wir in der Rückrunde mehr Punkte auf dem Konto haben werden."

Daniel Wiesel (Trainerassistent SSV Peesten)
"Erst einmal Kompliment an den Gegner. Die haben bisher null Punkte auf dem Konto, aber haben sich das ganze Spiel über nicht aufgegeben und haben immer wieder weiter gekämpft. Grundsätzlich bin ich zufrieden mit dem Ergebnis, obwohl es doch höher hätte ausfallen können. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, haben den Ball gut laufen lassen und den Gegner laufen lassen. Das ist auf jeden Fall eine Leistung, auf die wir aufbauen können."

Spieler des Spiels

Janik Kunzmann (SSV Peesten)
Sorgte immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Kasten und erzielte einen Hattrick. Durch seinen Spielwitz, sein Tempo und den Blick für den Mitspieler konnte Kunzmann heute überzeugen!

Schiedsrichter

Richard Bauer
Blieb stets Herr der Partie und hatte das Spiel die ganze Zeit über im Griff. Bei den Elfmeterentscheidungen lag er beide Male goldrichtig!

weitere Bilder

finden Sie auf der Homepage unseres Fotografen Thomas Müller

Erstellt von Florian Engelbrecht, anpfiff.info || Spielberichte

Zurück