Zum Inhalt springen

Spielberichte

Saison 2014-2015

23.05.2015: SSV Peesten 2 - 1. FC Schwarzach 2 - Endstand 4:1 (1:1)

SSV Peesten 2: Rathgeber, Weickert, Ellner, Täuber B., Jacob, Dupke, Hörner, Fischer E., Wich, Schott S., Pichl / Schenkendorf, Müller (85.), Voigt (59.), Lauer (73.)
1. FC Schwarzach 2: Passing, Habtom, Schneider D., Oguzhan, Oppelt, Beck, Götz Ke., Zeitler, Oppelt M., Bauer, Röckl / Karwei, Biedermann (45.), Oguzhan O. (59.), Zapf (45.)
Tore: 0:1 Röckl (37.), 1:1 Schott S. (44.), 2:1 Wich (46.), 3:1 Pichl, Foulelfmeter (49.), 4:1 Pichl, Foulelfmeter (67.)
Gelbe Karten: - / Oguzhan (50.), Götz Ke. (80.)
Gelb-rote Karten: - / -
Rote Karten: - / -
Zuschauer: 40
Schiedsrichter: Rouven Kerner (TSV Trebgast 1920 e.V.)

Versöhnlicher Abschluss

Der SSV steigerte sich in Halbzeit zwei und gewann verdient. Die Heimelf tat sich gegen gut stehende Gäste von Beginn an sehr schwer. Schwarzach hatte mehr vom Spiel und erspielte sich einige Chancen. Folgerichtig gingen der FCS auch verdient in Führung. Nach einem Freistoß für die Heimelf konterte Schwarzach schnell, und Torjäger Röckel brachte den Gast in Führung. Peesten schüttelte sich kurz und kam vor dem Wechsel zum Ausgleich. Nach einer Flanke von Pichl stand Budenmacher Schott goldrichtig und stellte den 1:1-Pausenstand her. Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel. Peesten kam jetzt wie ausgewechselt aus der Kabine. Immer wieder angetrieben vom spielfreudigen Schott, dauerte es nicht einmal zwei Minuten, ehe Wich die Pichl-Schützlinge in Front brachte. Nur drei Minuten später wurde Schott im Sechzehner gefoult, und SSV-Kapitän Pichl traf sicher zum 3:1. Die Gäste aus Schwarzach standen jetzt immer mehr unter Druck und konnten nur selten für Entlastung sorgen. Die Heimelf erspielte sich jetzt Chance um Chance, verpasste es aber, mehr aus ihren guten Möglichkeiten zu machen. Lediglich Pichl traf erneut vom Elfmeterpunkt zum 4:1-Endstand. Aufgrund der zweiten Hälfte ging der Sieg mit Sicherheit in Ordnung, und der SSV krönte eine gelungene Saison am Ende mit einem hervorragenden dritten Platz.