Zum Inhalt springen

Spielberichte

Saison 2019-2020

11.08.2019: ATS Wartenfels - SSV Peesten - Endstand 0:3 (0:3)

ATS Wartenfels: Hohner, Heiß, Kremer F., Hartl S., Schütz S., Klier, Lauterbach, Bergmann K., Richter, Ciznar Ma., Herrmann R. / Siemon, Tempel, Göcking (36.), Bergmann J. (65.)
SSV Peesten: Braunersreuther, Buß, Münch, Ellner, Baum, Wagner, Schiepert Ad., Unruh, Pöhlmann Kai, Härtel J., Geppert / Wallström, Schoberth (59.), Wolf (89.), Täuber B. (44.)
Tore: 0:1 Ellner, Foulelfmeter (5.), 0:2 Geppert (21.), 0:3 Ellner, Foulelfmeter (30.)
Gelbe Karten: Kremer F. - Foulspiel (29.), Hartl S. - Foulspiel (54.), Richter - Unsportlichkeit (87.), Lauterbach - Foulspiel (90.+3) / Wagner - Tätlichkeit (34.), Pöhlmann Kai - Foulspiel (72.)
Rote Karten: - / Buß - Tätlichkeit (78.)
Zuschauer: 80
Schiedsrichter: Siegfried Rausch (FC Wiesla Hof)

Wartenfels ohne zwingende Chancen

Beide Mannschaften begannen zunächst vielversprechend, die Gäste bereits nach vier Minuten durch Härtel mit der Riesenchance, doch ATS-Schlussmann Hohner parierte glänzend. Dann brachte Richter kurze Zeit später Gästespielführer Pöhlmann im Wartenfelser Strafraum zu Fall und Ellner verwandelte den fälligen Foulelfmeter zur Gästeführung. Auf der Gegenseite hatte Herrmann nach einem Richter-Freistoß die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball ging knapp am Gästetor vorbei. In der 13. Minute wieder die Chance für Herrmann, er bekam die Kugel von Lauterbach schön in den Lauf gespielt, ließ drei Gästeabwehrspieler alt aussehen, doch im Abschluss wieder knapp vorbei.

Nach einer Gästeflanke stimmte in der Wartenfelser Hintermannschaft die Zuteilung nicht, Geppert stand mutterseelenallein und konnte in der 21. Minute zum 0:2 erhöhen. In der 29. Minute brachte Kremer (ATS) einen Gästeakteur vor dem Strafraum zu Fall, doch der Schiedsrichter entschied vom Mittelkreis erneut auf Foulelfmeter für den SSV, den Ellner erneut zum 0:3 verwandelte. Nach einem klaren Ellbogenschlag von Wagner (SSV) in das Gesicht von Ciznar (ATS) beließ es der Referee dann nur bei einer Gelben Karte und zog sich so den Unmut der Einheimischen zu. Gleich nach dem Seitenwechsel musste TW Hohner zweimal sein ganzes Können aufbieten, um das 0:4 zu verhindern. Die Platzherren versuchten zwar in der zweiten Spielhälfte alles mögliche, doch kamen sie aber zu keine zwingende Abschlussmöglichkeiten. In der 78. Minute musste dann mit Buß (SSV) nach einem Schlag im Zweikampf ins Gesicht von Klier (ATS) doch noch ein Gästekteur mit der Roten Karte vorzeitig den Platz verlassen.

weitere Bilder

finden Sie auf der Homepage unseres Fotografen Thomas Müller