Zum Inhalt springen

Spielberichte

Saison 2018-2019

14.10.2018: SSV Peesten - SV Fortuna Untersteinach - Endstand 2:2 (0:1)

SSV Peesten: Braunersreuther, Herrmann, Münch, Ellner, Schiepert Ad., Wolf, Unruh, Pöhlmann Kai I., Rauh D., Täuber B., Geppert / Jacob, Michel K., Baum, Wagner (67.)
SV Fortuna Untersteinach: Wolfrum, Vetter, Schieber, Meißner, Wagner, Nykodym, Angles, Erbe, Meißner V., Schäff, Spindler D. / Laaber An., Hohner T., Thomas J. (74.)
Tore: 0:1 Spindler D. (12.), 1:1 Rauh D. (50.), 2:1 Rauh D. (78.), 2:2 Schäff (84.)
Gelbe Karten: Pöhlmann Kai I. (26.), Herrmann (41.), Wolf (44.), Ellner (73.), Geppert (86.), Wagner (86.) / -
Zuschauer: 40
Schiedsrichter: Walter Geck (SV Knellendorf)

Unentschieden zu wenig!

Der SSV hätte auf Wiedergutmachung nach dem desolaten Hinspiel brennen müssen. Dies klappte aber in der ersten Hälfte in keinster Weise. Untersteinach war das bessere Team und ging bereits nach 12. Minuten durch einen strammen Schuss von der Strafraumecke in Führung. Die Verteidigung hatte Spindler frei zum Schuss kommen lassen, Braunersreuther hatte keine Chance. Den Fortunen spielte der frühe Treffer sichtlich in die Karten. Diese versuchten immer wieder Konter zu fahren und kamen durchaus zu Möglichkeiten um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Der Heimmannschat fiel nicht viel ein - immer wieder versuchte man mit langen Bällen in die Spitze zu Torraumszenen zu kommen, gegen die großgewachsene Verteidigung aus Untersteinach war dies aber das falsche Mittel.
 
Nach der Halbzeit kam der SSV besser aus der Kabine und Rauh sorgte nach Ellner-Freistoß für den Ausgleich. Untersteinach hatte sich nun doch etwas zu sehr auf der Führung ausgeruht und wiederum Rauh in der 78. Minute sorgte nach einem Freistoß in die Mauer für den Führungstreffer. Selbiger hätte wenig später auf 3:1 erhöhen können - Schiedsrichter Geck sah ihn aber wie schon einige Male zu Unrecht in einer Abseitsposition. Fortuna war an diesem Tag mit den Untersteinachern. Eine Unaufmerksamkeit in der SSV - Hintermannschaft ermöglichte dem völlig freistehenden Schäff in der 84. Minute den Treffer zum 2:2 Endstand.

weitere Bilder

finden Sie auf der Homepage unseres Fotografen Thomas Müller