Zum Inhalt springen

Spielberichte

Saison 2018-2019

09.09.2018: (SG) Rugendorf/Losau - SSV Peesten - Endstand 2:3 (1:0)

(SG) Rugendorf/Losau: Weinmann, Hildner, Klinger, Lamnek, Nützel M., Präg, Hohner, Bär D., Fredrich, Buß, Herrmann F. / Hugel, Schmidt A., Holzmann (84.). Trotta (85.)
SSV Peesten: Braunersreuther, Münch, Ellner, Herold, Wolf, Rosa, Unruh, Pöhlmann Kai, Rauh D., Täuber 8., Geppert / Jacob, Michel K., Scheller, Baum, Schott 5. (60.)
Tore: 1:0 Herrmann F. (44., Buß). 1:1 Rauh D. (48.), 2:1 Präg (69.), 2:2 Tauber B. (75.). 2:3 Münch (80.)
Gelbe Karten: Präg (64.) / Schott 5. (65.)
Zuschauer: 80
Schiedsrichter: Horst Kaiser (TSV Neuensorg)

SG verliert Anschluss

Das Spiel gegen den SSV Peesten offenbart zweierlei:  Die SG kann gegen den SSV Peesten einfach nicht gewinnen und für die Spitze der  A-Klasse reicht es in dieser Saison nicht, die man als Übergangssaison abstempeln muss. Die SG tastete sich langsam in die Partie und stand zunächst sicher in der Defensive, ehe Weinmann sein ganzes Können abrufen musste und einen Abschluss aus kurzer Distanz sicher festhielt. Auf der anderen Seite legte sich Herrmann einen Ball im Strafraum auf seinen starken Linken und setzte den Ball über das Gästegehäuse. Als sich beide Teams mit einem Unentschieden vor dem Seitenwechsel begnügen wollten und die Gäste weit aufrückten, spielte  Buß Herrmann einen Ball in  den Lauf. Herrmann behielt seine Nerven und vollendete aus vollem Lauf per Heber zur 1:0 Halbzeitführung. Die Hausherren kamen schläfrig aus der Kabine und fingen sich unnötig den Ausgleich. Ellner wurde im Halbfeld nicht attackiert und flankte auf den zweiten Pfosten. Kling er bekam den Ball mit dem ersten Kontakt nicht weg, Rauh sagte danke und schob im Fünfer zum Ausgleich ein. Die SG steckte nicht auf und ging abermals in Front. Präg wurde steil geschickt, behielt die Ruhe vor dem Tor und legte den Ball am herauseilenden Braunersreuther vorbei in die Maschen. Nun wurde es skurril. Die Gäste erspielten sich einen Standard nach dem anderen und Tauber setzte einen Eckball direkt ins SG-Gehäuse. Skurril dabei die Ausführung mit links vom Tor weg, die daher im Seitenaus sein musste. Der scharfe Ball überraschte Weinmann derart, dass dieser sich den Ball ins eigene Tor faustete. Von diesem Schock erholten sich die Hausherren nicht mehr. Präg verlor einen Ball unnötig im Mittelfeld, der SSV tankte sich an zwei SG-Verteidigern vorbei bis an die Grundlinie, flankte herrlich in den Rückraum und Münch besorgte aus kurzer Distanz  die  2:3 Gästeführung.  Die SG wehrte sich noch einmal, doch bis auf Hohner, der zu lange vor Braunersreuther zögerte, sprangen keine Hochkaräter mehr heraus. Am Ende konnten die Ausfälle von Weiß, Eber, Gründonner, Linzmaier und Nützel trotz doppelter Führung nicht kompensiert werden.

weitere Bilder

finden Sie auf der Homepage unseres Fotografen Thomas Müller