Zum Inhalt springen

Spielberichte

Saison 2016-2017

21.05.2017: SSV Peesten - TSV 1902 Thurnau - Endstand 1:3 (1:1)

SSV Peesten: Hargens, Baum, Münch, Ellner S., Dippold A., Unruh, Hammond V., Rauh, Netzel, Geppert, Krauß / Dupke, Herold (72.), Popov (24.)
TSV 1902 Thurnau: Lamping, Bergmann R., Amschler, Statile, Schwarzmeier, Ahaninjan, Aepfelbach P., Keim, Peukert, Bergmann, Thormeyer / Jatzke, Hahn, Ziegler, Erhardt (77.), Vogel R. (88.), Aghai (61.)
Tore: 0:1 Peukert (9.), 1:1 Rauh (36.), 1:2 Amschler (51.), 1:3 Eigentor (55.)
Gelbe Karten: Krauß (37.), Hammond V. (41.) / Peukert (30.)
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Franz-Josef Engel (1. FC 1911 Baunach e.V.)

Thurnau macht Klassenerhalt perfekt!

Die Vorzeichen vor der Partie waren klar, die Gäste aus Thurnau mussten beim bereits gesicherten SSV Peesten gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf den direkten Klassenerhalt zu haben. Dementsprechend motiviert trat der TSV auf und nutzte seine erste Chance durch Peukert zur Führung, der nach einem Ballgewinn im Mittelfeld aus 16 Metern trocken ins lange Eck abschloss. Danach bemühte sich der SSV um den Ausgleich, den Rauh Rauh dann auch nach einem Standard per Kopf erzielte. Nachdem Thormeyer für für den TSV die riesen Chance zur erneuten Führung liegen ließ, ging es mit dem Remis in die Halbzeit. Nach der Pause erzielte Amschler im Nachsetzen früh die erneute Führung für Thurnau. Beim 1:3 ließ sich der SSV nach eigenem Standard auskontern und Baum drückte bei seinem Klärungsversuch in höchster Not, den Ball unglücklick über die Linie. Danach gebührt jedoch der Heimelf, die personell wirklich aus dem letzten Loch pfiff, ein riesen Lob, denn sie ließ sich nicht hängen und versuchte wirklich alles, um nochmal zurück ins Spiel zu finden. Zwar hatte man nach Standards zweimal Pech und scheiterte jeweils am Aluminium, doch auch die Gäste hätten bei ihren Kontern den Sack zumachen können. Insgesamt ein verdienter Sieg für Thurnau, die damit den direkten Klassenerhalt perfekt machten, da Trebgast zeitgleich in Rugendorf verlor. Glückwunsch an dieser Stelle an den TSV ! Die Heimelf wollte zwar seinem scheidenden Trainer Andi Dippold zwar unbedingt einen Sieg zum Abschluss schenken, doch war unter den gegebenen Umständen an diesem Tag leider nicht mehr drin. Trotzdem ein riesen Dankeschön an "Dippi" und an die Mannschaft für die gezeigten Leistungen in dieser Saison !!! Und jetzt ist erstmal Sommerpause ...